Schweiz plant Auftritte in Frankreich und Japan

12. Mai 2021 13:51

Bern - Die Schweiz will sich 2024 an den Olympischen und Paralympischen Spielen in Paris sowie 2025 an der Weltausstellung in Osaka präsentieren. Beide Auftritte sollen das Land als verantwortungsbewussten Innovationshub vorstellen. Für die Weltausstellung wird ein Schweizer Pavillon konzipiert.

Die Schweiz werde die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris sowie die Weltausstellung 2025 in Osaka für die Promotion der Schweiz nutzen, informiert der Bundesrat in einer Mitteilung. Er hat an seiner Sitzung vom 12. Mai einen entsprechenden Beschluss gefasst. Die Kosten für beide Auftritte werden auf 21,6 Millionen Franken veranschlagt. Ein Viertel davon soll durch Sponsoringbeiträge eingespielt werden.

Der Auftritt in Paris soll über das offizielle Schweizer Gästehaus der Spiele (House of Switzerland) organisiert werden, erläutert der Bundesrat. Hier werde sich die Schweiz „anhand konkreter Beispiele von Schweizer Initiativen“ als innovatives, leistungsfähiges und verantwortungsbewusstes Land präsentieren. Der Mitteilung zufolge erwarten die Organisatoren des sportlichen Weltereignisses über 10 Millionen Besuchende.

Die Weltausstellung in Osaka biete der Schweiz Gelegenheit, „bei wichtigen Zielgruppen und einem breiten Publikum Aufmerksamkeit und Visibilität für sich und ihre Anliegen zu generieren und ihr Beziehungsnetz zu pflegen“, schreibt der Bundesrat. Er geht zudem davon aus, dass die 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung an der Weltausstellung thematisiert werden. Hier soll ein Schweizer Pavillon unter dem Motto Innovative Schweiz illustrieren, „wie die schweizerische Innovationskraft zu Nachhaltigkeit und Wohlstand beiträgt“. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki