Schweiz öffnet Mitte Juni die Grenzen zu EU-Ländern

05. Juni 2020 13:52

Bern - Die Schweiz will ihre Grenzen am 15. Juni zu allen EU- und EFTA-Staaten öffnen. Angesichts der Pandemie-Lage sei dies möglich, informierte der Bundesrat am Freitag. Auch andere europäische Länder wollen Mitte Juni zur Normalität zurückkehren.

Am 15. Juni will die Schweiz ihre Grenzen zu allen EU- und EFTA-Staaten öffnen. Bisher war nur die Grenzöffnung an diesem Datum gegenüber Deutschland, Frankreich und Österreich vorgesehen. „Angesichts der aktuellen epidemiologischen Lage können die geltenden Einreisebeschränkungen nun auch gegenüber den weiteren EU/EFTA-Staaten und dem Vereinigten Königreich per 15. Juni aufgehoben werden“, schreibt der Bundesrat in einer Mitteilung.

Die Linie des Bundesrats entspreche derjenigen vieler europäischer Länder, heisst es weiter. Anlässlich einer informellen Videokonferenz der Innenminister der Schengen-Staaten von Freitag hätten zahlreiche Minister den Wunsch geäussert, zur Normalität zurückzukehren und am 15. Juni die Kontrollen an den europäischen Binnengrenzen aufheben zu wollen. Die Schweiz war durch Staatssekretär Mario Gattiker an der Konferenz vertreten. ssp

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki