Schweiz öffnet Grenzen am Montag

12. Juni 2020 14:11

Bern - Die Schweiz bleibt bei der Öffnung ihrer Grenzen gegenüber den EU- und EFTA- Staaten am 15. Juni. Auch der Einkaufstourismus wird wieder erlaubt. Über die Lockerung der Einreisebeschränkung für Personen aus Drittstaaten wird später entschieden.

Wie vergangene Woche bereits angekündigt, öffnet die Schweiz am Montag ihre Grenzen gegenüber den EU- und EFTA- Staaten sowie Grossbritannien. Dies hat der Bundesrat am Freitag erneut bestätigt. Auch der Einkaufstourismus wird damit wieder erlaubt.

Die Schweiz hat gleichzeitig sechs Risikoländer definiert, welche nicht zum Schengenraum gehören. Diese sind Bulgarien, Irland, Kroatien, Rumänien, Zypern und Grossbritannien. Bürger der sechs Staaten und ihre Familienangehörigen können zwar in die Schweiz einreisen. Allerdings bleibt die Einreise für Drittstaatenangehörige aus diesen Ländern weiterhin eingeschränkt: Sie dürfen für bis zu 90 Tagen in die Schweiz einreisen, wenn sie von einem Unternehmen mit Sitz in den sechs Staaten entsandt werden. 

Über Lockerungen der Einreisebeschränkungen gegenüber Drittstaaten will der Bundesrat zu einem späteren Zeitpunkt und in Abstimmung mit den Schengenstaaten entscheiden. ssp

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki