Schweiz erhält Innovationsplattform für Automobilindustrie

02. Juli 2019 14:47

Zürich/Winterthur - Eine neue Plattform soll den Austausch zwischen Start-ups, etablierten Unternehmen und Garagen fördern. Ziel ist es, die Innovation in der Automobilindustrie voranzutreiben. Hinter der Plattform stehen Carhelper, Swiss Startup Factory und die ZHAW.

Bisher gab es in der Schweiz keine Plattform für den fachlichen Austausch unter Experten und Innovatoren im Bereich Automobilindustrie, schreiben die Initianten von Swiss Association for Automotive Transformation (SAAT) in einer Mitteilung. SAAT soll also nun eine Lücke schliessen und Start-ups, etablierte Unternehmen und Garagen vernetzen. Neben der Möglichkeit zur Vernetzung werden Mitgliedern von SAAT auch weitere Vorteile angeboten, heisst es. Sie erhalten etwa Zugang zu einer Online-Plattform mit exklusiven Daten, regelmässigen Veranstaltungen sowie einer jährlichen Studie über aktuelle Themen der Automobilbranche.

Hinter der Plattform stehen die Swiss Startup Factory (SSUF), das Zürcher Jungunternehmen Carhelper sowie die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Carhelper treibt die Innovation in der Automobilindustrie bereits voran: Das Start-up bietet eine Plattform an, welche einen Überblick über Autowerkstätten verschafft. Ein Algorithmus berechnet dabei die Kosten der einzelnen Dienstleistungen.

ZHAW-Dozent Andreas Block sieht die neue Plattform auch als Wissensgenerator für seinen Lehrgang. „Die aktuellen Entwicklungen und digitalen Innovationen in der Automobilbrache bringen vielfältige Chancen mit sich. Aus dem intensiven Austausch mit Branchenexperten ergeben sich werthaltige Forschungsprojekte, deren Resultate sich direkt in der Praxis nutzen lassen“, erklärt er.

„Für mich stellt SAAT eine hervorragende Plattform für Startups, Garagisten und grössere Unternehmen dar, um sich gegenseitig auszutauschen und gemeinsam wegweisende Projekte anzustossen“, sagt Max Meister, Mitgründer der SSUF. ssp

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki