Schweiz belastet Hochqualifizierte vergleichsweise gering

15. Januar 2020 14:42

Basel - Schweizer Kantone haben die Besteuerung für Hochqualifizierte 2019 nur geringfügig gesenkt. Trotzdem bleibt die Schweiz im internationalen Wettstreit um Fachkräfte gut positioniert. Die geringsten Steuern erhebt der Kanton Obwalden, die höchsten fallen im Kanton Bern an.

Der internationale Steuerwettbewerb im Bereich der hoch qualifizierten Arbeitskräfte habe sich seit 2017 verschärft, schreibt BAK Economics in einer Mitteilung zum BAK Taxation Index 2019. Im BAK Taxation Index misst das Wirtschaftsforschungsinstitut die effektive Steuer- und Abgabenbelastung für alleinstehende Arbeitnehmer mit einem Nachsteuereinkommen von 100.000 Euro.

Dabei fielen die Belastungen in allen Schweizer Kantonen geringer als im internationalen Mittel aus. „Insbesondere die europäischen Konkurrenten besteuern Hochqualifizierte weiterhin – teils massiv – höher“, erläutert BAK Economics. In der vom Wirtschaftsforschungsinstitut aufgestellten Rangliste liegt die Schweiz mit durchschnittlich 31,8 Prozent Belastung weit vor den Nachbarländern Deutschland, Frankreich oder Österreich. Der internationale Durchschnitt wird dort mit 37,9 Prozent angegeben. Am geringsten ist die Belastung mit 10,4 Prozent in Singapur.

Unter den 14 am Taxation Index beteiligten Schweizer Kantonen schneidet Obwalden mit einer durchschnittlichen Belastung von 24,7 Prozent am besten ab. Weniger als der Schweizer Durchschnitt wird zudem in den Kantonen Uri, Schwyz, Nidwalden, Luzern, Glarus, Zürich, Thurgau, Graubünden, Appenzell Ausserrhoden und Schaffhausen erhoben. Am anderen Ende weist Bern mit 34,4 Prozent die höchste durchschnittliche Belastung unter den 14 Kantonen auf. Über dem Schweizer Durchschnitt liegen zudem die Kantone St.Gallen und Basel-Stadt.

Im Mittel haben die Schweizer Kantone ihre Steuern für Hochqualifizierte 2019 gegenüber 2017 nur marginal um 0,1 Prozentpunkte verringert. Die grösste Absenkung nahmen dabei die Kantone Schaffhausen und Schwyz mit jeweils 0,7 Prozentpunkten vor. Im internationalen Durchschnitt wurde die Steuerbelastung gleichzeitig dagegen um 1,4 Prozentpunkte reduziert. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki