Schweiter legt deutlich zu

15. August 2019 15:29

Steinhausen ZG - Der Technologiekonzern Schweiter hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr um 14 Prozent auf 614 Millionen Franken gesteigert. Auch der Reingewinn konnte gesteigert werden.

Die Übernahme der englischen Perspex Ende 2018 spiegelt sich nun auch in den Halbjahreszahlen von Schweiter Technologies. Der Umsatz stieg laut einer Mitteilung von 540 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 614 Millionen Franken, ein Plus von 14 Prozent. Das organische Wachstum des Technologiekonzerns, der seinen Sitz von Horgen ZH nach Steinhausen verlegt hat, betrug immerhin 2 Prozent. Der Reingewinn stieg um 4 Prozent auf 34,2 Millionen Franken.

Schweiter verdankt das Wachstum auch der anhaltend hohen Nachfrage der Kunden in der Windenergiebranche im Geschäft mit Kernelementen, aber auch den starken Zuwächsen im Architekturgeschäft in den USA. Letzteres sei dank des Trends zu hochwertigen, schwer entflammbaren oder nicht brennbaren Fassadenelementen und der Gewinnung neuer Kunden zweistellig gewachsen. Dagegen gingen die Umsätze im europäischen und amerikanischen Displaygeschäft leicht zurück.

Schweiter rechnet trotz der politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten für das zweite Semester mit einem insgesamt positiven Geschäftsverlauf. stk

Aktuelles im Firmenwiki