Schwarm soll Masken für alle ermöglichen

14. April 2020 12:19

Rotkreuz ZG - Die Female Founders Association hat ein Projekt zur Schwarmfinanzierung von Schutzmasken gestartet. Damit soll den aktuellen Wucherpreisen entgegengewirkt werden.

Aktuell ist die Nachfrage nach Schutzmasken sehr hoch, was somit auch für die Preise gilt. Das Projekt „Masken für alle“ soll dem nun entgegenwirken. Daher haben Carole Hofmann und Riccarda Mecklenburg vom Verein Female Founders Association nun eine Schwarmfinanzierungskampagne gestartet, „um zertifizierte Schutzmasken im Grosshandel zu beziehen“, wie Hofmann in einer Medienmitteilung zitiert wird. Zu dem Projekt und der Kampagne ist auch die Internetseite maskenfueralle eingerichtet worden.

Aktuell wird in vielen Ländern darüber diskutiert, bei Lockerungen der aktuellen Einschränkungen verstärkt zum Tragen einer Maske aufzufordern. Damit soll eine zweite Welle verhindert werden, wie es auch in der Mitteilung heisst. „Die Schutzmasken, die wir beschaffen, sind KN95 Masken der Schutzklasse FFP2 – das heisst, dass man das Virus weder beim Ausatmen weitergibt, noch dass man es einatmet“, wird dazu Hofmann zitiert.

Die Initiantinnen weisen zudem darauf hin, dass ihr Projekt den Mangel an geeigneten Masken im Gesundheitswesen nicht verschärft. „Das Gesundheitswesen wird durch staatlich organisierte Einkaufsgemeinschaften beliefert, die riesige Mengen auf einem tieferen Preisniveau einkaufen können.“ jh

Mehr zu Sicherheit

Aktuelles im Firmenwiki