Schulthess setzt auf Energieeffizienz

17. April 2019 13:38

Bubikon ZH - Die Waschmaschinen der Schulthess Maschinen AG verbrauchen nicht nur wenig Strom und Wasser, sie werden auch möglichst energieeffizient produziert. Dazu arbeitet das Traditionsunternehmen aus dem Zürcher Oberland mit der Energie-Agentur der Wirtschaft zusammen.

Die Schulthess Maschinen AG produziert Waschmaschinen und Wäschetrockner für Eigenheim, Mehrfamilienhäuser und Gewerbebetriebe, informiert die Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) in einer Mitteilung. Vor rund 60 Jahren hat das 1845 gegründete Traditionsunternehmen dabei den ersten Haushaltswaschautomaten Europas auf den Markt gebracht. „Diese Vorreiterrolle haben wir uns bewahrt“, wird Daniel Zehnder, Leiter des Bereichs Management Systeme bei Schulthess, in der Mitteilung zitiert. „Unsere Maschinen gehören noch heute zu den innovativsten der Welt.“

Der Mitteilung zufolge zeichnen sich die Maschinen von Schulthess durch hochwertige Materialien, präzise Verarbeitung und Langlebigkeit aus. Zudem weisen die ausschliesslich in Wolfhausen im Zürcher Oberland entwickelten und produzierten Geräte einen möglichst geringen Strom- und Wasserverbrauch auf.

Nachhaltigkeit gehört neben Swissness und Qualität denn auch insgesamt zur Firmenphilosophie von Schulthess. In Zusammenarbeit mit der EnAW arbeitet das Unternehmen daran, auch den Produktionsprozess so energieeffizient wie möglich zu gestalten. Bereits umgesetzte Massnahmen wie der Einsatz von LED zur Beleuchtung haben dabei zur Einsparung von 19.600 Franken Energiekosten jährlich geführt.

Als nächstes will das Unternehmen die in den Fabrikhallen anfallende Abwärme nutzen können. Dazu soll die derzeitige Ölheizung durch mit einem Abwärmesystem ausgestattete dezentrale Heizungen ersetzt werden. Neben Kosten könnten damit auch CO2-Emissionen vermieden werden. Mit dem Abschluss der Umbauarbeiten rechnet Schulthess im Frühling 2020. hs

Aktuelles im Firmenwiki