Schlieren investiert in Schulanlagen

14. Mai 2021 09:20

Schlieren ZH - Der Schlieremer Stadtrat lässt Elektroinstallationen von Schulanlagen erneuern. Dazu sind in der letzten Sitzung Aufträge zu Unterhalt oder Erneuerung vergeben worden.

Der Stadtrat von Schlieren hat mehrere Aufträge für den Unterhalt und die Erneuerung von Elektroinstallationen in den Schlieremer Schulanlagen erteilt. Laut den Stadtratsnachrichten aus der Sitzung vom 5. Mai 2021 muss die Beleuchtung der 1963 erstellten Schulanlage Zelgli komplett ersetzt werden. Sie habe ihre Lebensdauer erreicht und es gebe auch keine Ersatzteile mehr dafür. Die Kosten belaufen sich auf 250'000 Franken. Ebenso sind die Elektroinstallationen der beiden Kindergärten Zelgli von 1980 nicht mehr auf dem Stand der Technik. Aus sie müssen erneuert werden. Der Stadtrat hat die im Budget vorgesehenen 200'000 Franken dafür genehmigt.

Für die Erneuerung der Elektroinstallationen der Schulanlage Kalktarren stand laut den Stadtratsnachrichten ein Gesamtkredit von 3'060'000 Franken zur Verfügung. Die Bauabrechnung weist nur 3'038'973 Franken aus, eine Kreditunterschreitung um 21'026 Franken. Grund sind Fördergelder von 20'600 Franken. Da sie bei Kreditsprechung noch nicht gesichert waren, sind sie im Budget auch nicht berücksichtigt worden. Die Arbeiten an der Schulanlage Kalktarren sind abgeschlossen.

Auch die Elektroanlagen beim Schulhaus Hofacker müssen erneuert werden. Dafür hatte der Stadtrat schon 2017 eine gebundene Ausgabe von 950'000 Franken genehmigt. Das Projekt konnte mit einer Kreditunterschreitung in Höhe von 32'440 Franken abgeschlossen werden, da die alte Gonganlage doch noch funktionstüchtig ist. Zur Sanierung und Aufrüstung wurde ein Zusatzkredit von 30'000 Franken gewährt.

Weitere Traktanden waren laut dem Sitzungsbericht eine Krediterhöhung um 22‘000 Franken für die Zentrumsplanung Schlieren, die Verlängerung des Vernetzungsprojekts Schlieren für den Zeitraum 2022 bis 2024, die Wasserleitungsumlegung Südstrasse, Bestimmungen für die Altkleidersammlung im Stadtgebiet von 2022 bis 2028 und die Entlassung von Vincenzo Impusino als Mitglied des Wahlbüros und die Durchführung einer Ersatzwahl. gba 

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki