Schlieren hat neu 21 öffentliche Defibrillatoren

14. Juni 2021 13:45

Schlieren ZH - Die Stadt Schlieren hat das neue städtische Defibrillatoren-Netz mit 21 Geräten eingeweiht. Sie sind frei zugänglich und rund um die Uhr nutzbar. Vom 29. September bis 7. Oktober gibt es vier Kurse zum korrekten Umgang damit. 

Schlieren hat das Netz von Defibrillatoren im Stadtgebiet auf 21 erweitert. Das verdichtete Netz ist am Samstag von Stadträtin Manuela Stiefel und Gemeinderätin Gaby Niederer eingeweiht worden. Die Defibrillatoren sind laut Medienmitteilung an Standorten mit grossem Publikumsaufkommen installiert, frei zugänglich und rund um die Uhr nutzbar. Alle Geräte sind ins Netzwerk des Notfalldienstes 144 integriert und erscheinen auf der „Schweizer Defi-Karte 144“ im Internet. Die Notfallnummer kann bei Notfällen auch angerufen werden, um den nächsten Standort abzufragen.

Zum richtigen Umgang mit den öffentlichen Defibrillatoren werden vom 29. September bis 7. Oktober in Zusammenarbeit mit dem Verein Freizeit Schlieren vier Einführungskurse angeboten. Die einstündigen Kurse im Stürmeierhuus werden von Diplom-Rettungssanitäter Patric Egger geleitet. Sie sollen die Teilnehmenden kompetent schulen und Hemmschwellen gegenüber den Geräten abbauen. „Kompakt und einfach verständlich“ werde über die Alarmierung und die Rettungskette sowie das Erkennen eines Herz-Kreislaufstillstandes informiert, heisst es in der Medienmitteilung. Geschult werde die Anwendung des automatisierten Defibrillators (AED) und die Durchführung einer in vielen Fällen überlebenswichtigen Herzdruckmassage. Für Schlieremer sind die Kurse gratis. Ab sofort kann man sich online dazu anmelden.

Die Kosten belaufen sich laut der Mitteilung auf rund 6000 Franken pro Gerät, inklusive Montage. Sie seien im Wesentlichen von der Stadt Schlieren getragen worden. An sieben Standorten wurde die Stadt von Immobilienanbietern und Arealorganisationen finanziell unterstützt. Das Netz soll künftig an privaten Standorten weiter ausgebaut werden. gba  

Aktuelles im Firmenwiki