Schlieren bekommt neue Software für Online-Mitwirkung

08. Juli 2020 12:57

Schlieren ZH - Die Stadt Schlieren wird die Anwendung E-Mitwirkung der Konova AG aus Zug erwerben. Das neue Instrument für eine Online-Mitwirkung soll erstmals bei der Totalrevision der Bau- und Zonenordnung von Schlieren zum Einsatz kommen.

Die Pläne für die Totalrevision werden bereits in der Entwurfsphase öffentlich ausgelegt. Stellungnahmen und Einwendungen in derartigen Verfahren seien bisher schriftlich erfolgt und sollen nun elektronisch ermöglicht werden, informiert der Stadtrat der Stadt Schlieren in einer Mitteilung. Er hat an seiner Sitzung vom 1. Juli den Erwerb einer entsprechenden Software beschlossen.

Konkret hat sich der Stadtrat für den Erwerb der Anwendung E-Mitwirkung der Konova AG aus Zug entschieden. Dafür wurde an der Sitzung ein Kredit von 30'000 Franken bewilligt. Mit der Software könne „das Einwendungsverfahren digitalisiert und standardisiert online durchgeführt werden“, wird im entsprechenden Protokollauszug der Sitzung erläutert.

Dabei werden dem Nutzer alle ausgelegten Dokumente und Pläne online zur Verfügung gestellt. Überdies ordnet die Software die Einwendung automatisch den richtigen Stellen in Karten und Dokumenten zu.

Laut Mitteilung wird E-Mitwirkung „die Kategorisierung und Auswertung der eingegangenen Mitteilungen“ erheblich einfacher machen. Auch die Vorprüfung der Einwendungen durch den Kanton soll über die Software erfolgen. Darüber hinaus plant der Stadtrat, die neue Anwendung auch in zukünftigen Mitwirkungsverfahren einzusetzen. hs

Mehr zu Raumplanung

Aktuelles im Firmenwiki