Schlieren bearbeitet Rechnungen ab 2022 digital

08. Juli 2021 12:00

Schlieren ZH -  Die Stadtverwaltung von Schlieren wird ab 2022 alle Rechnungen nur noch digital und ohne Papier bearbeiten. Der Stadtrat gibt für diese Umstellung eine einmalige Aufwendung von 75'000 Franken sowie danach jährlich 22'000 Franken aus.  

Im Zuge der Digitalisierung der Stadtverwaltung in Schlieren wird der gesamte Ablauf von zu bezahlenden Rechnungen ab 2022 papierlos geführt. Laut Medienmitteilung trifft das für die gesamte Stadtverwaltung Schlieren einschliesslich Schulen und Alterszentrum Sandbühl sowie ähnliche Einrichtungen zu. In der Mitteilung der Stadt Schlieren ist von einem „Meilenstein“ in der Umstellung die Rede. Als Vorteile werden die Zeitersparnis beim Prüfen und Kontieren oder die Verringerung der Fehleranfälligkeit angeführt.

In Schlieren werden laut der Mitteilung jährlich rund 20'000 Kreditorenrechnungen verbucht. Die Abwicklung dieses Prozesses erfolgt zum grössten Teil in Papierform. Das sei nicht mehr zeitgemäss ist und entspreche auch nicht der Strategie zur Digitalisierung.

Der Schlieremer Stadtrat hat für diese Umstellung eine einmalige Ausgabe von 75'000 Franken sowie danach jährlich 22'000 Franken für die laufenden Kosten beschlossen. Für die Einführung des Kreditoren-Workflows wird ausserdem eine befristete Stelle ab dem kommenden November für ein Jahr bewilligt. gba 

Aktuelles im Firmenwiki