Schlieremer Tätowierer präsentiert sich bei Ink Days

05. April 2019 13:01

Schlieren ZH - Alessandro Schirone vom Schlieremer Tattoo-Studio Nero Ink nimmt an diesem Wochenende an den Ink Days in Regensdorf ZH teil. Die Tattoo-Szene im Limmattal wächst ständig.

Die Ink Days finden von Freitag bis Sonntag statt und sind für Alessandro Schirone ein „Heimspiel“, wie er in einem Interview mit der „Limmattaler Zeitung“ sagt. Schirone betreibt in Schlieren das Nero Ink, das vor vier Jahren von Neuenhof AG aus umgesiedelt wurde. „Mittlerweile haben wir immer mehr neue Studios im Limmattal. Die Szene ist am Wachsen. In Schlieren gibt es mittlerweile vier Studios. Langsam fängt es an, enger zu werden“, sagt er in dem Interview.

Beim Szenetreff Ink Days hat Schirone eine zunehmende Kommerzialisierung ausgemacht. Auch wenn der Spass nicht mehr an erster Stelle stehe, sei die Veranstaltung für sein Unternehmen aber sehr wichtig, zumal sich „relativ viele“ Limmattaler tätowieren lassen würden. Bei den Motiven ist dabei auch der Einfluss der sozialen Medien zu spüren: „Eine Zeit lang kamen viele Frauen mit Blumenbildern, weil das bei den sogenannten Influencern in war“, sagt Schirone. Er selbst sticht grundsätzlich jedes gewünschte Motiv, „rassistische Symbole sind aber ein klares No-Go“. jh

Aktuelles im Firmenwiki