Schlieremer Ausstellung gibt Hoffnung

03. September 2019 10:39

Schlieren ZH - Während des Schlierefäschts findet im Schlieremer Stürmeierhuus die Ausstellung „Hoffnungsträger“ statt. Darin werden bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten vorgestellt, die mit ihrem Handeln Hoffnung geben.

Urs Trüb, Diakon der reformierten Kirche in Schlieren, ist Organisator der Ausstellung „Hoffnungsträger“, wie aus einem Artikel der „Limmattaler Zeitung“ hervorgeht. „In der heutigen Zeit denken viele Menschen, dass sie machtlos sind und nichts bewirken können. Ich möchte hier allerdings aufzeigen, dass eine einzelne Person viel Gutes tun kann“, wird er in der Zeitung zitiert.

Bei den ausgestellten Menschen werden sowohl bekannte Personen wie Roger Federer und Greta Thunberg als auch weniger bekannte Hoffnungsträger portraitiert. Dazu gehören auch zwei Limmattalerinnen, wie es in dem Artikel heisst: „Hélène Vuille, die gegen die Verschwendung von Lebensmitteln kämpft, und Vanja Crnojević, die sich für das Wohl von Flüchtlingskindern in Serbien einsetzt.“

Für die Ausstellung hat Trüb von den Stiftungen Brot für alle und Fastenopfer besonders viel Material über 50 Frauen erhalten, die in ihren Heimatländern viel für Menschen in Not getan haben. Für diese Frauen ist ein Extrabereich in der Ausstellung eingerichtet worden, eine Ausstellung in der Ausstellung, wie es von Trüb heisst.

Die Ausstellung ist noch bis Sonntag geöffnet. Am Mittwoch und Samstag zwischen 9 Uhr und 18 Uhr, am Donnerstag und Freitag zwischen 9 Uhr und 11 Uhr sowie am Sonntag zwischen 11 Uhr und 16 Uhr. Am Freitag geht es zudem abends weiter. Dann ist die Ausstellung auch zwischen 17 Uhr und 18.30 Uhr geöffnet. Danach ist die Autorin Damaris Kofmehl bis 21 Uhr im Stürmeierhuus anzutreffen, die ebenfalls in der Ausstellung vorgestellt wird. „Sie hat grossartige Bücher geschrieben, in denen das Leben von gescheiterten Existenzen erzählt wird, die wieder Halt im Leben finden“, wird Trüb in dem Artikel zitiert. jh

Aktuelles im Firmenwiki