Schlierefäscht schafft Punktlandung

26. April 2016 09:33

Schlieren ZH - Die Organisatoren des Schlierefäscht 2015 können sich über einen finanziellen Gewinn von 5000 Franken freuen. In Folge des grössten Limmattaler Stadtfestes kann auch eine Spende an die Stiftung Solvita geleistet werden.

Das Schlierefäscht fand zwischen dem 4. und 13. September 2015 statt. Die Besucherzahl wird vom Organisationskomitee laut einer Medienmitteilung auf 75.000 bis 80.000 geschätzt. Diese konnten sich an zahlreichen Konzerten, Wassershows und einem grossen Feuerwerk erfreuen. Die eigens entwickelte Theaterproduktion „Der Besuch der alten Dame“ und der Tag der Wirtschaft rundeten das Fest ab.

Nun wurde im Rahmen einer Sitzung des Organisationskomitees auch wirtschaftlich Bilanz gezogen. Der Gesamtaufwand umfasste 1,2 Millionen Franken. Die Stadt Schlieren steuerte 300.000 Franken bei. Zudem konnte sich Albert Schweizer von der Standortförderung Schlieren über 650.000 Franken an Spendengeldern freuen. Unter dem Strich ist ein Gewinn von 5000 Franken übriggeblieben. Die Stiftung Solvita, die sich für Menschen mit Behinderung einsetzt, will die Spende von 22.000 Franken für eine Projektwoche nutzen.

Das nächste Schlierefäscht soll 2019 stattfinden. Voraussetzung ist eine Entscheidung des Schlieremer Parlaments zugunsten einer finanziellen Mitbeteiligung. jh

Mehr zu Standortqualität

Aktuelles im Firmenwiki