Schlierefäscht 2019 war erfolgreich und sparsam

04. Februar 2021 14:42

Schlieren ZH - Der Schlieremer Stadtrat hate die Abrechnung für das Schlierefäscht 2019 zur Kenntnis genommen und genehmigt. Statt der veranschlagten 100‘000 Franken wurden nur 87'887 Franken ausgegeben.

Auf seiner zweiten Sitzung seit Anfang Jahr hat der Stadtrat von Schlieren laut Medienmitteilung die Abrechnung für das Schlierefäscht 2019 genehmigt. Die Vorlage wurde vom Vorstand des Vereins event Schlieren (VeS) zusammen mit dem Schlussbericht erstellt. Der VeS war mit der Organisation und Durchführung des Schlierefäschts 2019 vom 30. August bis 8. September 2019 betraut worden. Für den Grossanlass wurde ein Organisationskomitee gegründet. Das ist inzwischen aufgelöst.

Gemäss Schlussbericht des Organisationskomitees ist bei einem Gesamtaufwand von 1'427'539,83 Franken ein Ertrag von 1'453'523,27 Franken erzielt worden. Das bedeutet einen Einnahmenüberschuss von 25'983,44 Franken. Der Stadtrat von Schlieren hatte für die unentgeltlichen Leistungen der Stadt zugunsten des Schlierefäschts maximal 100'000 Franken genehmigt. Der Aufwand blieb unter dem Ansatz und belief sich auf 87'887 Franken. Der Stadtrat nahm die Abrechnung zur Kenntnis und dankte den Mitarbeitern des Organisationskomitees für den Erfolg des Festes.

Das Fest stand unter dem Motto „Schliere lacht“. Auf der Internetseite zum Schlierefäscht 2019 wurden neben dem neu definierten Festgelände die Attraktionen, Veranstaltungen und Konzerte aufgeführt, die alle mit freiem Eintritt stattfanden. Da es sich um ein Jubiläumsfest handelte – 1969 fand das erste Schlierefäscht statt –, wurde zu diesem 50. Jubiläum auch ein Jahrheft erstellt, das zum Kauf angeboten wurde. gba  

Mehr zu Kultur

Aktuelles im Firmenwiki