Schindler führt modulare Aufzüge ein

03. Juni 2020 09:44

Ebikon LU - Schindler bringt eine neue Aufzugsgeneration auf den Markt. Die neue Produktpalette bietet zusätzliche digitale Services. Architekten und Planer können diese Aufzüge online an ihre Bedürfnisse anpassen.

Die Schindler Aufzüge AG mit Sitz in Ebikon lanciert eine neue Generation modularer Aufzüge. Sie zeichnet sich durch innovative Technologien aus. Nach Angaben in einer Medienmitteilung des Unternehmens macht sie die Aufzugsfahrt nicht nur „komfortabler und interaktiver, sie optimiert auch das Erscheinungsbild und die Haptik der Aufzüge“.

„Wir haben eine neue modulare Aufzugsgeneration entwickelt, die die alltägliche Fahrt im Aufzug um das gewisse Etwas ergänzt“, sagt Christian Schulz. Als Mitglied der Konzernleitung ist er für den Bereich Operations verantwortlich. „Der Aufzug kann jetzt zum Beispiel ohne weiteres als Infotainment-Plattform verwendet werden.“

Zudem ermögliche die neue Produktreihe ein vorausschauendes Wartungskonzept. Es soll die Ausfallzeiten der Aufzüge minimieren. Schindlers kontaktloses Transitmanagementsystem PORT ist in die gesamte Palette integriert. Fahrgäste können den Aufzug mit der myPORT-Smartphone-App rufen.

Mit einem webbasierten Online-Planungstool können Architekten, Architektinnen, Planer und Planerinnen „mühelos einen auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Aufzug planen und entwerfen“. Die neuen modularen Aufzugsreihen werden in diesem Jahr weltweit eingeführt. mm

Aktuelles im Firmenwiki