SBB gibt Bahnsteiganzeigen als Uhren zweites Leben

17. Mai 2021 13:43

Bern - Die SBB verkauft in ihrem Online-Shop aus alten Fallblattanzeigern gefertigte Uhren. Der Andrang auf die limitierten Unikate hat den SBB-Shop stellenweise überlastet. Nach Pfingsten sollen weitere Exemplare erhältlich sein.

Mitarbeitende der SBB haben Uhren aus alten Fallblattanzeigern gebaut. Die Unikate können Interessenten seit Anfang Mai über den SBB-Shop kaufen. Die grosse Nachfrage habe die Internetseite stellenweise überlastet, heisst es in einer Medienmitteilung. Nach Pfingsten solle die zweite Tranche in den Verkauf gehen.

Seit 2017 baut die SBB ihre alten Fallblattanzeiger auf den Bahnsteigen ab und ersetzt sie durch digitale Anzeigetafeln. Bis zum Fahrplanwechsel in diesem Jahr sollen alle analogen Tafeln durch neue ersetzt sein. Teile der 450 Kilogramm schweren Fallblattanzeiger können in Wohnzimmern weiterleben. Sie wurden im Zuge eines Innovationsprojektes der SBB in Uhren verbaut.

Dafür haben Mitarbeitende im Recycling-Center Trimbach und von SBB Anyway die ausrangierten Fallblattanzeiger zerlegt und neu zusammengesetzt. SBB Anyway beschäftigt Mitarbeitende über 50 Jahre, die ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausführen können. Andere Arbeiten, wie beispielsweise an der Elektronik, übernahmen Lernende im SBB-Werk in Yverdon. Sie dienten gleichzeitig als Vorbereitung auf die praktischen Prüfungen der Auszubildenden.

Die Uhren CFF Héritage No 1 sind somit echte Handarbeit. Sie sind auf 400 Stück limitiert, durchnummeriert und über den SBB-Shop zum Preis von 400 Franken erhältlich. ko

Aktuelles im Firmenwiki