Saint-Gobain steigt bei Megasol ein

29. September 2022 12:21

Courbevoie/Deitingen SO - Das französische Baustoffunternehmen Saint-Gobain spannt mit Megasol zusammen, um seinen Geschäftsbereich mit gebäudeintegrierten Solarmodulen zu stärken. Dabei investiert es auch in den im Kanton Solothurn ansässigen Solarspezialisten.

Saint-Gobain geht eine Partnerschaft mit dem Solarhersteller Megasol mit Sitz in Deitingen ein, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Damit will das französische Baustoffunternehmen sein Angebot an nachhaltigen Lösungen für Fassaden ausbauen. Derweil erhält Megasol Zugang zur Kundenbasis von Saint-Gobain.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt Saint-Gobain auch eine Minderheitsbeteiligung am Geschäftsbereich von Megasol, der am Standort Deitingen gebäudeintegrierte Solarmodule entwickelt und herstellt.

„Saint-Gobain ist mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie und seiner umfangreichen Expertise bezüglich Verglasungen und Gebäudehüllen sowie seiner weltweiten Präsenz der ideale Partner für eine schnelle Entwicklung unseres Geschäfts mit Solarbauwerkstoffen”, wird Markus Gisler, Geschäftsführer von Megasol, in der Mitteilung zitiert.

Megasol entwickelt und produziert verschiedene Photovoltaiklösungen, die sich optisch in Gebäude integrieren lassen. Zu seinen Produkten gehören etwa Solardachziegel, die in verschiedenen Farben angeboten werden. Das Unternehmen ist in 18 Ländern vertreten und beschäftigt über 250 Mitarbeitende weltweit. ssp

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki