Rundschau Nord und Süd erhalten gemeinsame Chefredaktorin

01. Oktober 2021 10:45

Brugg AG - Ilona Scherer ist seit dem 1. Oktober Chefredaktorin der beiden vom Brugger Verlag Effingermedien herausgegebenen Titel „Rundschau Nord“ und „Rundschau Süd“. Die beiden Ausgaben sollen näher zusammengeführt werden.

Die beiden Zeitungen „Rundschau Nord“ und „Rundschau Süd“ haben seit dem 1. Oktober eine gemeinsame Chefredaktorin. Die 51-jährige Ilona Scherer soll laut einer Mitteilung auf persoenlich.com die beiden Ausgaben des Verlags Effingermedien AG näher zusammenführen. Die „Rundschau Nord“ erscheint laut Angaben des Verlags, der seit Anfang 2020 Teil der Schellenberg Gruppe ist, seit 1987 und umfasst die Regionen Siggenthal, Wasserschloss und Höhtal-Surbtal. Für sieben Gemeinden sei die Rundschau Nord amtliches Publikationsorgan.

Die „Rundschau Süd“ erscheint seit 2005 und umfasst die Gemeinden Baden, Ennetbaden, Fislisbach, Killwangen, Neuenhof, Spreitenbach, Wettingen und Würenlos. Die „Rundschau Süd“ ist mit rund 40'000 Exemplaren der auflagenstärkere Titel, die „Rundschau Nord“ liegt bei rund 21'000 Exemplaren. Das Verlagshaus in Brugg gibt auch den „General-Anzeiger“ und das Online-Portal E-Journal heraus.

Laut Verlagsleiter Stefan Bernet hat die aktuelle Tendenz der Fusionen sowie die Nähe des Siggenthals zu Baden den Ausschlag für die neue strategische Ausrichtung gegeben. Die Zusammenlegung der beiden Rundschauen sei aber aktuell keine Option, wird Bernet zitiert.

Die neue Chefredaktorin Ilona Scherer ist laut der Medienmitteilung in Baden geboren, in Wettingen und Neuenhof aufgewachsen und lebt seit 2006 in Freienwil. In ihrer journalistischen Laufbahn war sie unter anderem Redaktorin bei den im Ringier-Verlag erscheinenden Publikationen „Blick“ und „Schweizer Illustrierte“ sowie in der Sportredaktion der im Axel Springer Verlag in Berlin erscheinenden „Welt“. Seit Herbst 2019 ist sie verantwortliche Redaktorin der „Rundschau Nord“. gba 

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki