Rückbau von Autobahnen unterstützt neue Stadtentwicklung

12. April 2022 15:19

New York - Viele Stadtautobahnen haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und werfen die Frage nach ihrer Rolle in der modernen Stadtplanung auf. Die Beseitigung dieser massiven Verkehrsinfrastrukturen könnte neue Stadtentwicklungen fördern und Platz für Grünanlagen schaffen, die ein intelligentes Wachstum unterstützen, sagen Stadtplaner.

In den vergangenen 20 Jahren ist in den USA die städtebauliche Bedeutung von Stadtautobahnen ins Rampenlicht gerückt worden. Ein Grossteil dieser Infrastruktur aus der Mitte des Jahrhunderts habe das Ende seiner Lebensdauer erreicht, heisst es in einem Artikel des Online-Magazins ArchDaily. Es wird befürchtet, dass die Beseitigung der Autobahnen zu mehr Verkehr in den Strassen der Städte führen könnte. Stadtplaner argumentieren dagegen, dass der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur keine Lösung für die Verkehrsüberlastung darstelle.

Stattdessen öffne die Beseitigung dieser Hauptverkehrsstrassen die Tür für Stadtentwicklungen mit alternativen Strassennetzen und grünen Einrichtungen, die ein gesünderes Stadtleben und intelligentes Wachstum fördern, heisst es in dem Artikel. Ein Beispiel dafür ist New York, wo der Abriss der Autobahn I-81 geplant ist. Dies ist der jüngste einer Reihe von Plänen zum Abriss oder zur Umwidmung von Hochstrassen überall in den Vereinigten Staaten – einem Land, in dem diese massiven Infrastrukturen Nachbarschaften zerstörten, Rassentrennung verursachten und zu einer übermässigen Abhängigkeit vom Auto führten, heisst es in dem Artikel. 

„Ein Eckpfeiler unserer kühnen Infrastrukturvision für ein besseres New York ist die Wiederanbindung von Stadtteilen, die durch asphaltierte Autobahnen abgetrennt waren“, wird die Gouverneurin des Bundesstaates, Kathy Hochul, in ArchDaily zitiert. Über 30 amerikanische Städte prüfen derzeit die Beseitigung von Autobahnen. em

Mehr zu Raumplanung

Aktuelles im Firmenwiki