Ruby-Schokolade feiert Jubiläum

20. März 2019 10:19

Zürich - Der von Barry Callebaut entwickelte rosafarbene Schokoladentyp Ruby ist vor einem Jahr erstmals auf den Markt gebracht worden. Zur Jubiläumsfeier wird eine Internet-Plattform für Konsumenten lanciert. KITKAT will zudem sein Sortiment mit Ruby erweitern.

Rund 80 Jahre nach der Einführung der weissen Schokolade wurde neben Milchschokolade und Zartbitter mit Ruby vor einem Jahr der vierte Schokoladentyp lanciert. Hergestellt wird er aus der Ruby-Kakaobohne, die der Schokolade einen Beerengeschmack und eine charakteristische Farbe verleiht. Der Zürcher Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat mehr als zehn Jahre an der Entwicklung der dafür nötigen Herstellungstechnik gearbeitet.

Seine Weltpremiere feierte Ruby vor einem Jahr in Japan. Die Nestlé-Marke KITKAT hat den Schokoladentyp dort erstmals eingeführt. Zum einjährigen Jubiläum will KITKAT bereits neue Produkte mit Ruby auf den Markt bringen. Am 25. März sollen neue KITKAT-Versionen lanciert werden, in denen Ruby-Schokolade mit Nüssen und getrockneten Preiselbeeren kombiniert wird, schreibt Barry Callebaut in einer Mitteilung.

Barry Callebaut informiert weiter über die Lancierung der Crowdsourcing-Plattform rubychocolate.com. Dort sollen Besucher ihre Erfahrungen mit Ruby teilen können. Ausserdem biete die Plattform etwa eine digitale Weltkarte, die Nutzern aufzeigt, wo sie Ruby-Schokolade kaufen können.

Ruby wurde den Angaben von Barry Callebaut zufolge bereits von mehr als 20 Marken eingeführt und ist derzeit in 26 Ländern erhältlich. ssp

Aktuelles im Firmenwiki