rqmicro lanciert neues Produkt zur Wasseranalyse

26. April 2021 13:07

Schlieren ZH - Die auf Wasseranalysen spezialisierte Jungfirma rqmicro lanciert mit dem rqmicro.COUNT ein neues Kontrollgerät zum Entdecken von Bakterien in Wasser. Die Einführung soll in Kürze erfolgen.

Die Schlieremer Jungfirma rqmicro kündigt die Einführung ihrer neuen Geräteserie des Typs rqmicro.COUNT an. Damit wird Wasser auf Verunreinigung durch Bakterien geprüft. Die gefährlichen Legionellen kann rqmicro innert zwei Stunden feststellen. Herkömmliche Methoden dauern mehrere Tage.

Das tragbare Gerät rqmicro.COUNT vereint laut Mitteilung auf der Internetseite von rqmicro zwei unterschiedliche Technologien: immunomagnetische Separation und durchflusszytometrische Analyse zur Einzelzellquantifizierung und -charakterisierung. Beide Methoden können in Kombination oder getrennt verwendet werden. Weil zuverlässige und genaue digitale Daten nahezu in Echtzeit vorlägen, sei eine rasche Entscheidung für das richtige Wassermanagement möglich, heisst es. Count (englisch zählen) deutet auf die Möglichkeit des Geräts, die Gesamtzahl etwa von Legionellenbakterien in einer bestimmten Wassermenge zu bestimmen. Es ermöglicht aber auch Einzelzellenanalyse.

rqmicro nimmt auch am Projekt LegioRapid teil, dessen Ziel die Standardisierung neuer und vor allem schnellerer Prüfmethoden von Wasser auf Verunreinigung durch Legionellen ist. An dem Projekt arbeiten Experten des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), der Technischen Universität München und der Technischen Universität Dresden unter Federführung des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Das Umweltlabor HBICON GmbH in Bielefeld wird die Geräte aus Schlieren einsetzen. „Die heutige Standardmethode zum Nachweis von Legionellen basiert immer noch auf der Kultivierung von Zellen auf Petrischalen. Unsere Industrie braucht einen quantitativeren Ansatz für das Management der Wassersicherheit“, wird Geschäftsführerin Kristina Scharenberg zitiert. Hans-Anton Keserue, CEO von rqmicro, wird zitiert: „Wir stehen am Anfang einer Revolution in der Wassermikrobiologie.“ Die neuartige Schnellnachweisplattform ermögliche es, routinemässig spezifische Bakterien auf Einzelzellniveau zu analysieren und verwertbare Daten zu generieren, um die Wassersicherheit zu erhalten und zu verbessern.

rqmicro ist eine Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und Mitglied von Start-Smart-Schlieren. gba 

Aktuelles im Firmenwiki