rqmicro erhält Zertifizierung für Wasseranalyse

30. April 2021 13:26

Schlieren ZH - Die auf Wasseranalysen spezialisierte rqmicro hat für ihr Test-Set zum Nachweis des gefährlichsten Stamms von Legionellen ein Zertifikat erhalten. Das AOAC International Research Institute hat die Schlieremer Firma damit ausgezeichnet.

Das von der Schlieremer rqmicro entwickelte Test-Set für die Überprüfung von Wasserproben auf das Vorkommen von Legionellen-Bakterien ist von dem international anerkannten AOAC International Research Institute (RI) als wirksam und zuverlässig beurteilt und zertifiziert worden. Das AOAC-RI bestätigte die Sensitivität, Zuverlässigkeit und Robustheit des rqmicro L.p. SG1 DETECT Kits, heisst es in einer Medienmitteilung. Es erfüllt damit die Vorgaben nach der Norm ISO 11731:2017. Das AOAC-Zertifizierungszeichen versichert den Anwendern, dass es eine unabhängige Bewertung gegeben hat und die Leistung der Testmethode einem angemessenen Standard für die vorgesehene Verwendung entspricht, heisst es weiter.

Das als L.p. SG1 bezeichnete Testpaket dient laut der Internetseite von rqmicro der spezifischen Detektion von L.p. SG 1, dem gefährlichsten Legionellenstamm. Der sei verantwortlich für 83 Prozent der Krankheitsfälle. Der rqmicro L.p. SG1 DETECT Kit ermöglicht die Quantifizierung von intakten L.p. SG1 Bakterienzellen in verschiedenen Wasserproben innerhalb von zwei Stunden. Herkömmliche mikrobielle Nachweismethoden für Legionellen sind zeitaufwändig und dauern oft mehrere Tage. Sie weisen auch hohe Variabilität, also Abweichungen von Messergebnissen, auf und haben damit eine geringe Zuverlässigkeit. Das reiche nicht aus, um die Anforderungen des Marktes hinsichtlich Risiko und Wassermanagement zu erfüllen, heisst es in der rqmicro-Mitteilung.

„Das L.p. SG1 DETECT Kit stellt eine neue Technologie für die Umweltüberwachung von Legionellen mit schnellerer Zeit bis zum Ergebnis und der hohen Empfindlichkeit der Einzelzellzählung dar“, wird rqmicro-Geschäftsführer Hans-Anton Keserue zitiert. „Die positive erfolgreiche Validierung durch das AOAC-RI ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Mission, zuverlässigere Schnelltests für Bakterien anzubieten, die ein Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellen.“ Die Ergebnisse, „die rqmicro-Produkte liefern, ermöglichen es unseren Kunden, Wasser sicher zu machen“, so Keserue weiter.

AOAC International mit Sitz in Rockville im amerikanischen Bundesstaat Maryland hat in Absprache mit Regierungen, Industrie und Wissenschaft Standard-Analysemethoden für die Sicherheit und Integrität von Lebensmitteln und anderen Produkten – wie auch Wasser – etabliert.

rqmicro ist eine Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und Mitglied von Start-Smart-Schlieren. gba 

Aktuelles im Firmenwiki