Roland Leuenberger wird Repower weiter leiten

03. April 2020 11:21

Poschiavo GR - Im vergangenen September hatte der damalige CEO von Repower, Kurt Bobst, den Energieversorger verlassen. Zum Nachfolger ad interim war Roland Leuenberger bestimmt worden. Nun wurde der Wirtschaftswissenschaftler unbefristet zum CEO gewählt.

Aktuell ist der bisher ad interim amtierende Roland Leuenberger noch Mitglied des Verwaltungsrats der Repower AG, informiert der Bündner Energieversorger in einer Mitteilung. Nach seiner Wahl zum regulären CEO wird Leuenberger dieses Amt auf der im Mai anstehenden Generalversammlung zur Verfügung stellen, heisst es dort weiter. Eine Nachfolgelösung befinde sich bereits „in Ausarbeitung“.

„Wir sind sehr froh, dass wir Roland Leuenberger definitiv als CEO von Repower einsetzen können“, wird Monika Krüsi, Präsidentin des Repower-Verwaltungsrates, in der Mitteilung zitiert. „Er hat sich in einem transparenten Prozess gegen ein hochkarätiges Bewerberfeld durchgesetzt und hat in den vergangenen Monaten bewiesen, dass er über ideale Voraussetzungen verfügt, um die auf die Unternehmung zukommenden Aufgaben erfolgreich zu bewältigen.“

Leuenberger gehört seit 2016 dem Verwaltungsrat von Repower an. In dieser Eigenschaft sei Leuenberger „massgeblich an der strategischen Neupositionierung der Repower AG“ beteiligt gewesen, heisst es in der Mitteilung. Zuvor war der studierte Wirtschaftswissenschaftler als Unternehmer in der Energiebranche tätig gewesen. Nach seinem Studium hatte Leuenberger zudem für zehn Jahre in verschiedenen Positionen für die Zürcher Grossbank UBS gearbeitet, zuletzt als Finanzchef für das internationale Privat Banking-Geschäft. hs

Aktuelles im Firmenwiki