Rohbau für neuen ZHAW-Standort steht

18. Januar 2019 14:21

Winterthur - Implenia hat mit der Investorin Siska Heuberger und dem Kanton als Mieter die Aufrichte des Hauses Adeline-Favre feiern können. In das Gebäude soll 2020 das Departement Gesundheit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) einziehen.

Der Umbau des ehemaligen Sulzer-Areals in Winterthur geht voran. Wie das Bauunternehmen Implenia in einer Mitteilung schreibt, hat es am Donnerstag mit der Siska Heuberger Holding AG als Investorin, dem Kanton Zürich als künftigem Mieter und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) als Nutzerin die Aufrichte für das Hause Adeline-Favre gefeiert. Das Gebäude wird künftig vom Departement Gesundheit der ZHAW als Standort für das grösste Schweizer Ausbildungszentrum für Ergo- und Physiotherapie, für Hebammen und Pfleger genutzt. Hier sollen 1900 Studierende von 260 Mitarbeitenden ausgebildet werden.

Die Siska Heuberger Holding hatte 2016 die frühere Halle 52 von Implenia als Eigentümerin und Entwicklerin des Areals gekauft und wiederum Implenia mit dem Ersatzbau beauftragt. Die Abbrucharbeiten hatten im Januar 2017 begonnen, der Bezug des Gebäudes ist für den Sommer 2020 geplant. Das Gebäude wird eine Mietfläche von 19.200 Quadratmetern aufweisen. Es entspricht dem Minergie-Standard. stk

Aktuelles im Firmenwiki