Roche weist gutes Jahresergebnis aus

01. Februar 2018 14:38

Basel - Roche hat Umsätze und Kerngewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr gegenüber 2016 steigern können. Auch für dieses Jahr erwartet der Basler Pharmakonzern ein Umsatzwachstum im einstelligen Bereich.

Einer Mitteilung von Roche zufolge hat der Basler Pharmakonzern seine Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr gegenüber 2016 um 5 Prozent auf 53,3 Milliarden Franken steigern können. In der Division Pharma wurden dabei 41,2 Milliarden Franken realisiert, die Division Diagnostics trug Umsätze in Höhe von 12,1 Milliarden Franken bei.

Als Kernbetriebsgewinn weist Roche 19,0 Milliarden Franken aus. Gegenüber 2016 entspricht dies einer Steigerung um 3 Prozent. Der nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften für Unternehmen (IFRS) ausgewiesene Konzerngewinn von 8,8 Milliarden Franken liegt jedoch um 9 Prozent unter dem Wert aus 2016. In der Mitteilung wird dies auf  „kernergebnisfremde Wertminderungen von Goodwill und immateriellem Anlagevermögen sowie Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen“ zurückgeführt, die im Ergebnis nach den IFRS berücksichtigt werden müssen.  

„Wir haben im Jahr 2017 wichtige Fortschritte erzielt“, wird Roche-CEO Severin Schwan in der Mitteilung zitiert. „Gestützt auf unsere neu eingeführten Arzneimittel und diagnostischen Tests verzeichneten beide Divisionen ein gutes Wachstum.“ Dabei wurden 2017 in der Division Pharma 65 Prozent des Wachstums über die neuen Medikamente Ocrevus, Tecentriq und Alecensa generiert.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Roche mit einem Umsatzwachstum „im stabilen bis tiefen einstelligen Bereich“, wird in der Mitteilung erläutert. Den Kerngewinn je Aktie will der Konzern hingegen „im hohen einstelligen Bereich“ steigern. hs 

Aktuelles im Firmenwiki