Roche verleiht Rosenkranz-Preis in Mexiko

28. Oktober 2022 10:31

Mexiko-Stadt - Roche hat in Mexiko den Rosenkranz-Preis für medizinische Forschung vergeben. Roche México vergibt den Preis in Zusammenarbeit mit der mexikanischen Gesundheitsstiftung Funsalud seit 1984. 

Das Life Sciences-Unternehmen Roche in Mexiko hat zum 38. Mal den Dr. Jorge Rosenkranz-Preis für medizinische Forschung vergeben. Die Preisträger in drei Kategorien werden jährlich gemeinsam von Roche México und der mexikanischen Gesundheitsstiftung Funsalud ausgewählt. Roche habe sich 1984 verpflichtet, die medizinische und wissenschaftliche Forschung in Mexiko zu fördern, heisst es in einer Medienmitteilung. Bisher wurden 140 Forschende ausgezeichnet.

„Die wissenschaftliche Forschung ist der Keim für Innovationen und neue Entdeckungen, die unsere Wirtschaft verändern, neue Industrien aufbauen, die Produktivität steigern und die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes verbessern", wird Andrés Bruzual zitiert, General Manager von Roche Pharma México. „Der Zweck der medizinisch-wissenschaftlichen Forschung ist jedoch mehr als das: Sie soll sich positiv auf die Patienten, die Wissenschaft und die Gesellschaft als Ganzes auswirken.“

Der nach dem als Entwickler der Antibaby-Pille bekannt gewordenen Wissenschaftler George (spanisch Jorge) Rosenkranz benannte Preis wurde an Sandra Lorena Romero Córdoba, Forscherin am Institut für Biomedizinische Forschung der mexikanischen Nationaluniversität UNAM, für ihre Arbeiten zum Brustkrebs bei hispano-mexikanischen Frauen vergeben. José Manuel Arreola Guerra, Leiter der Forschung am Centenario Hospital Miguel Hidalgo in Aguascalientes, wurde ausgezeichnet für Arbeiten über Nierenerkrankungen bei Jugendlichen. Jonathan Javier Magaña Aguirre, Forscher am Nationalen Rehabilitationsinstitut, erhielt den Preis für Arbeiten zur Behandlung der Neurodegeneration bei spinozerebellärer Ataxie, einer Erkrankung des menschlichen Zentralnervensystems.

Rosenkranz war ein mexikanischer Chemiker und Unternehmer ungarischer Herkunft, der in der Schweiz studiert hat. Er war lange Leiter der mexikanischen Firma Syntex und an der Entwicklung der Antibabypille durch die Firma wesentlich beteiligt. Syntex wurde 1994 von der Basler Roche Gruppe übernommen. gba 

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki