Roche übernimmt Spark

17. Dezember 2019 13:43

Basel - Roche kann den amerikanischen Genspezialisten Spark Therapeutics vollständig übernehmen. Die britischen und amerikanischen Behörden haben der Übernahme zugestimmt. Der Basler Pharmakonzern hält bereits 60,4 Prozent der Spark-Aktien.

Roche übernimmt den Genspezialisten Spark Therapeutics mit Sitz in Philadelphia. Wie der Basler Pharmakonzern mitteilt, wurden ihm bis zum Börsenschluss in New York am Montag rund 60,4 Prozent der ausstehenden Spark-Aktien angedient. Damit erhält Roche das Recht, auch die übrigen Aktionäre zu einem Preis von 114,50 Dollar pro Aktie auszukaufen. Damit zahlt Roche für Spark Therapeutics gut 4,4 Milliarden Dollar.

Die amerikanischen und britischen Aufsichtsbehörden, die Federal Trade Commission und die UK Competition and Markets Authority, haben am Montag ihre Zustimmung zur Übernahme gegeben. 

Sparks Therapeutics entstand 2013 als Ausgründung des Kinderspitals von Philadelphia. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Anwendung von Gentherapien. Mit diesen Therapien können Krankheiten wie Blindheit, Hämophilie und die Lysosomale Speichererkrankung behandelt werden. Spark Therapeutics ist dabei in der Lage, die Therapien an die spezifischen Krankheiten einzelner Patienten anzupassen. stk

Aktuelles im Firmenwiki