Roche profitiert von neuen Medikamenten

30. Januar 2020 12:57

Basel - Roche hat seine Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr im Jahresvergleich deutlich steigern können. Das Wachstum wurde vor allem von neuen Produkten des Konzerns getrieben. Der Konzerngewinn konnte überdurchschnittlich zum Umsatzwachstum verbessert werden.

Einer Mitteilung von Roche zufolge hat der Basler Pharmakonzern im Geschäftsjahr 2019 weltweit Umsätze in Gesamthöhe von knapp 61,5 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr entspricht dies einem Wachstum um 9 Prozent zu konstanten Wechselkursen. Die Verkäufe der Division Pharma legten dabei um 11 Prozent auf 48,5 Milliarden Franken zu. Im Bereich Diagnostics wurden Umsätze in Höhe von über 12,9 Milliarden Franken erwirtschaftet, was gegenüber 2018 einem Wachstum um 3 Prozent entspricht. Als Konzerngewinn wurden 14,1 Milliarden Franken ausgewiesen, 32 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Im Jahr 2019 hat Roche hervorragende operative Ergebnisse erzielt“, wird Severin Schwan, CEO von Roche, zu den Ergebnissen in der Mitteilung zitiert. „Besonders erfreulich waren die Einführungen unserer neuen Krebsmedikamente Polivy und Rozlytrek, zusätzliche Indikationen für Tecentriq und Kadcyla, sowie das beschleunigte Zulassungsverfahren für Risdiplam, unser neues Medikament zur Behandlung einer Krankheit des Zentralnervensystems.“ Für das laufende Jahr rechnet Schwan mit einem Umsatzwachstum „im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich“. 

Regional gesehen legten im Berichtsjahr die Umsätze der Division Pharma in der Region USA um 13 Prozent zu konstanten Wechselkursen zu. Auf dem europäischen Markt wurde ein Umsatz in Höhe des Vorjahreswerts erwirtschaftet. Die alle übrigen Märkte von Roche umfassende Region International konnte ein Umsatzwachstum von 15 Prozent verbuchen. hs

Aktuelles im Firmenwiki