Roche bestätigt Jahresausblick

22. April 2020 13:57

Basel - Roche hat seine Konzernverkäufe im ersten Quartal 2019 im Jahresvergleich um 2 Prozent steigern können. Dem Coronavirus-Test des Pharmakonzerns wurde in vielen Ländern eine Notfallzulassung erteilt. Für das laufende Jahr erwartet Roche weiterhin ein Verkaufswachstum im einstelligen Bereich.

Einer Mitteilung von Roche zufolge hat der Basler Pharmakonzern im ersten Quartal des laufenden Jahres Konzernverkäufe in Gesamthöhe von 15,143 Milliarden Franken realisiert. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 2 Prozent in Franken beziehungsweise 7 Prozent zu konstanten Wechselkursen.

Die globalen Lieferketten für Medikamente und Diagnostik des Unternehmens seien auch aktuell während der Coronavirus-Pandemie intakt, informiert Roche in der Mitteilung weiter. Die Arzneimittelbehörde (FDA) der USA hätten dem SARS-CoV-2-Test von Roche zudem eine Notfallzulassung für den Nachweis der Infektion mit dem Coronavirus erteilt. Die Zulassung ist auch für andere Länder gültig, die die CE-Kennzeichnung akzeptieren.

„Der Ausbruch der Coronavirus-Pandemie im ersten Quartal stellt eine noch nie dagewesene globale Herausforderung dar, ganz besonders für die Gesundheitssysteme weltweit“, wird Roche-CEO Severin Schwan in der Mitteilung zitiert. „In enger Zusammenarbeit mit Behörden konnten wir unseren cobas SARS-CoV-2-Test in Rekordzeit bereitstellen und auch die globale Phase-III-Studie mit Actemra/RoActemra zur Behandlung der COVID-19-Lungenentzündung initiieren.“

Für das laufende Jahr geht Roche von einem „Verkaufswachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich zu konstanten Wechselkursen“ aus, heisst es weiter in der Mitteilung. Beim Konzerngewinn strebt das Unternehmen eine zum Verkaufswachstum analoge Entwicklung an. hs

Aktuelles im Firmenwiki