Rieter erhält zusätzliche Aufträge aus Ägypten

04. Februar 2020 15:30

Winterthur/Kairo - Rieter hat im Zusammenhang mit der Modernisierung der ägyptischen Textilindustrie weitere Aufträge im Umfang von 30 Millionen Franken erhalten. An der Vertragsunterzeichnung in Kairo nahm auch Bundesrat Guy Parmelin teil.

Rieter hat bereits an der Internationalen Textilmaschinenmesse ITMA im Juni 2019 in Barcelona Aufträge aus Ägypten im Umfang von rund 180 Millionen Franken erhalten. Anlässlich des Swiss-Egyptian Investment Forums, das am Montag in Kairo stattfand, konnte der Winterthurer Maschinenbauer den Auftragsbestand um weitere 30 Millionen Franken erhöhen. Wie Rieter in einer Mitteilung schreibt, wurden die Verträge mit der Cotton & Textiles Holding Company im Beisein von Bundesrat Guy Parmelin und Hisham Tawfik unterzeichnet, dem ägyptischen Minister für öffentliche Unternehmen.

Rieter hat von den insgesamt 210 Millionen Franken bereits 165 Millionen Franken verbucht. Das Unternehmen rechnet damit, auch die übrigen Aufträge noch im ersten Halbjahr 2020 verbuchen zu können. „Der nächste Schritt des heute vereinbarten Programms unterstreicht die starke Partnerschaft zwischen der Cotton & Textiles Holding Company und Rieter“, wird Rieter-CEO Norbert Klapper in der Mitteilung zitiert. „Wir werden unser Bestes tun, um die Cotton & Textiles Holding Company bei der erfolgreichen Umsetzung des Modernisierungsprogramms zu unterstützen.“ stk

Aktuelles im Firmenwiki