Ricardo vermeldet Rekordjahr

25. Januar 2021 15:06

Zug - Die Corona-Krise hat dem Schweizer Online-Marktplatz Ricardo das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte beschert. Die Zahl der verkauften Artikel stieg im Vergleich zum Vorjahr um 29 Prozent, die der neu registrierten Mitglieder um 30 Prozent.

Ricardo, Teil der TX Group, kann auf 2020 als Rekordjahr zurückblicken. Insgesamt wurden auf dem Marktplatz für ungenutzte Dinge 6,5 Millionen Transaktionen getätigt, 29 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei, so Ricardo in einer Medienmitteilung, florierte der Secondhand-Markt: rund zwei Drittel der verkauften Artikel seien gebraucht gewesen. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre habe sich die Zahl von Secondhand-Angeboten verdoppelt. 

Auch bei der Zahl neu registrierter Mitglieder verzeichnete Ricardo ein Allzeithoch. Mit 360'000 Personen hätten sich knapp 30 Prozent mehr neu angemeldet als im Jahr zuvor. 

Jede Sekunde seien fast vier Suchbegriffe eingegeben worden. Am häufigsten unter den 114 Millionen Suchanfragen sei nach Louis Vuitton, Mofas, Wohnwagen, Rolex und Lego gesucht worden. Während des Lockdowns im Frühling sei die Nachfrage nach Mundschutz respektive Atemschutzmaske am höchsten gewesen.

Auch der erste nationale Secondhand Day am 26. September sei erfolgreich verlaufen. Bei dem gemeinsam mit Circular Economy Switzerland, myclimate und 20 Minuten lancierten Aktionstag hat Ricardo die an diesem Tag durch den Verkauf von Secondhand- statt Neuware eingesparte Menge an CO2 gemessen und ausgewiesen: 538 Tonnen. Zudem habe das Unternehmen versprochen, für jeden der 14'380 an diesem Tag verkauften Secondhand-Artikel einen Baum zu pflanzen.

Ausserdem habe Ricardo pandemiebedingt geschlossene kleinere Läden ohne eigenen Online-Shop unterstützt. Rund 100 Geschäfte aus der ganzen Schweiz hätten dieses Angebot genutzt. Zudem habe die #RicardoForGood-Initiative knapp 400'000 Franken an Hilfsgeldern für besonders von Corona betroffene Personen eingespielt. mm

Aktuelles im Firmenwiki