Repower kündigt gutes Ergebnis an

02. Juli 2020 10:57

Poschiavo GR – Die Repower AG will die schwierigen ökonomischen Rahmenbedingungen meistern und am 19. August bei der Vorstellung des Halbjahresergebnisses gute Zahlen vorlegen.

Die verhalten optimistische Ankündigung eines guten Halbjahrsergebnisses stützt die Repower AG auf gute Zahlen des Vorjahres. Die sind erst Ende Mai auf der 116. Generalversammlung des Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmens im Energiebereich in Klosters vorgelegt worden. Verwaltungsratspräsidentin Monika Krüsi hatte sich vor den Aktionärsvertretern eingehend mit den wirtschaftlichen Auswikungen der Corona-Krise auf die Schweiz und insbesondere den Energiesektor befasst. Obwohl in der Medienmitteilung der Repower AG jetzt darauf hingewiesen wird, dass bei der Halbjahresbilanz der übliche Ausblick auf das Gesamtjahr wegen der Krise nicht veröffentlicht wird, machte Präsidentin Krüsi in Klosters die Aussage, das Gesamtergebnis 2020 werde wohl unter dem des Vorjahres liegen.

2019 war ein gutes Jahr für Repower. Es wurde ein Umsatz von 1,9 Milliarden Franken erzielt. Zwar war das ein leichter Rückgang gegenüber 2018, allerdings konnte der Gruppengewinn von 16 Millionen auf 50 Millionen Franken gesteigert werden. Die grösste Steigerung verzeichnete Repower im italienischen Markt. 51 Millionen des gesamten Betriebsergebnisses (EBIT) von 65 Millionen Franken wurden dort erwirtschaftet.

Angesichts der Erwartung, dass 2020 ein Unternehmensergebnis unter dem des Vorjahres erzielt wird, machte Verwaltungsratspräsidentin Krüsi laut Medienmitteilung über die Generalversammlung in Klosters der Unternehmensführung und den 560 Mitarbeitenden eine klare Vorgabe: „Repower kann zwar auch im nächsten Jahr mit einem Wachstum rechnen, muss aber sicher weiter an der Profitabilität arbeiten.“ gba

Aktuelles im Firmenwiki