Remei und The Slow Label testen zirkuläres T-Shirt

08. März 2022 13:01

Rotkreuz ZG/Berlin - Die beiden Textilhersteller Remei und The Slow Label haben das Projekt Circular Tee gestartet. Das unter diesem Namen produzierte T-Shirt ist nicht nur vom Bio-Baumwollfeld bis zum fertigen Kleidungsstück rückverfolgbar. Nach Rückgabe wird es als „Pre-Owned Circular Tee“ weiterverkauft.

Remei und das Berliner Bekleidungsunternehmen The Slow Label wollen laut einer Medienmitteilung des Zuger Textilherstellers gemeinsam die Lebensdauer von Kleidungsstücken erhöhen. Mit einem zirkulären T-Shirt namens Circular Tee testen sie nun eine datengesteuerte Kreislaufwirtschaft in der Mode und ein zirkuläres Geschäftsmodell. Denn „als Modemarke glauben wir, dass wir für das, was wir produzieren, zur Verantwortung gezogen werden sollten“, heisst es vonseiten der The Slow Label GmbH.

Die Bio-Baumwolle für das Circular Tee kommt aus der transparenten Lieferkette von Remei. Durch die my-trace by Remei-Technologie ist sie vom Samen bis zum fertigen Kleidungsstück vollständig rückverfolgbar. Wird der eingenähte QR-Codes mittels eines Smartphones gescannt, stehen diese Informationen unmittelbar zur Verfügung.

Gefertigt und verkauft wird das T-Shirt von The Slow Label. In seinem Saum ist ein Knopf eingenäht, der über Nahfeldkommunikation (Near Field Communication, NFC) Herkunft und Materialzusammensetzung des T-Shirts ausweist. Um auf das Rücknahmeprogramm zuzugreifen und mehr über die Zukunft des Circular Tee zu erfahren, muss man den NFC-Knopf mit dem Smartphone scannen. Er enthält die von dem ebenfalls in Berlin ansässigen Unternehmen circular.fashion entwickelte individuelle Circularity.ID des jeweiligen Kleidungsstücks. mm

Mehr zu Textilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki