Reha-Stim profitiert von Reputation

04. Juli 2019 13:33

Schlieren ZH - Das auf die Entwicklung von Geräten für die Rehabilitation spezialisierte Schlieremer Unternehmen Reha-Stim hat an einer Fachkonferenz im kanadischen Toronto teilgenommen. Dazu ist es aufgrund seines hervorragenden Rufes eingeladen worden.

Reha-Stim war in der vergangenen Woche Teilnehmer der RehabWeek in Toronto. Dazu ist das Schlieremer Unternehmen von der International Industry Society in Advanced Rehabilitation Technology (IISART) eingeladen worden, wie es in einer Medienmitteilung schreibt. Grund für die Einladung war die bereits „lang anhaltende, exzellente Reputation im Bereich der Rehabilitationstechnologie“.

Reha-Stim entwickelt Lösungen, bei denen die Rehabilitation mit spielerischen Elementen verbunden wird. Damit soll die Motivation der Patienten gesteigert werden. Die Geräte für das Gangtraining oder auch das Training von Armen und Händen sind insbesondere für Reha-Patienten gedacht, die einen Schlaganfall erlitten haben oder an orthopädischen Beeinträchtigungen beziehungsweise Rückenmarksverletzungen leiden. In Toronto hat Reha-Stim eben diese Anwendungen für das Gang- und Armtraining vorgestellt. Darüber hinaus ist die Firma als Sponsor für einen Wettbewerb für wissenschaftliche Poster aufgetreten.

Die jetzige Reha-Stim ist aus einem Zusammenschluss der Schlieremer YouRehab, einer Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), und der Berliner Reha-Stim hervorgegangen. Das Unternehmen ist in Schlieren im Innovations- und Jungunternehmerzentrum IJZ ansässig. jh

Aktuelles im Firmenwiki