Ramseier reduziert mit seiner neuen PET-Abfülllinie den Verbrauch von Wasser und Dampf. Bild: zVg/Ramseier Suisse AG

Ramseier investiert 19 Millionen in Abfüllanlage

13. April 2022 11:34

Sursee LU - Die Ramseier Suisse AG hat für 19 Millionen Franken eine neue Abfüllanlage für PET-Weithalsflaschen eingeführt. Sie reduziere den Wasser- und Dampfverbrauch und eröffne Einsparpotenzial bei Reinigungsmitteln. Mit der Investition will der Getränkeproduzent den Standort nachhaltiger machen.

Ramseier hat gemäss einer Medienmitteilung eine neue PET-Abfülllinie für Getränke in Weithalsflaschen in Betrieb genommen. Der Getränkeproduzent wolle mit der Investition in Höhe von 19 Millionen Franken sein bisheriges Engagement in Nachhaltigkeit unterstreichen, heisst es. Die Abfülllinie erzeuge weniger Vor- und Nachlauf, reduziere die Produktverluste pro Charge und dämme die Lebensmittelverschwendung ein. „Dank modernster Technologie können der Wasser- und Dampfverbrauch sowie der Einsatz an Reinigungsmitteln deutlich reduziert werden“, heisst es ist in der Mitteilung.

Die „nachhaltige Investition in die Zukunft“ sei ausgelegt auf eine Abfüllleistung von 12'000 PET-Flaschen pro Stunde. Um Platz zu schaffen, sei die Abfüllhalle vergrössert worden. Am Standort Sursee sind für Abfüllungen zudem eine PET-Abfülllinie für Enghalsflaschen, eine Glasabfülllinie, zwei Anlagen für Weichpackungen und eine Bag-in-Box-Abfülllinie im Einsatz.

Mit der Anlage könnten die Kundenbedürfnisse „flexibler und agiler“ erfüllt werden. Verbraucher griffen vermehrt zu Getränken, die nachhaltig produziert werden. Besonders gut verkaufen sich „stille, nicht karbonisierte Getränke“, die auf der neuen Anlage abgefüllt werden sollen. Ein Beispiel hierfür ist der neu eingeführte Ramseier Huus-Tee, der bei der Inbetriebnahme abgefüllt wurde und laut Unternehmensangaben in „ausgewählten Gastronomiebetrieben sowie im Schweizer Getränke- und Detailhandel“ verkauft wird. hg

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki