Raiffeisen übernimmt Rolle als Emittentin

16. November 2016 09:09

St.Gallen - Die Raiffeisen-Bankengruppe übernimmt Ende November die Rolle als Emittentin strukturierter Produkte von ihrer Tochtergesellschaft Notenstein La Roche. Damit strebt die Bank weiteres Wachstum an.

Die Banken der Raiffeisen-Gruppe bieten bereits seit zehn Jahren strukturierte Produkte an, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Rolle als Emittentin übernimmt sie hingegen neu von der Tochter Notenstein La Roche, die dieses Geschäft in den vergangenen drei Jahren aufgebaut hat. „Wir sind der Ansicht, dass strukturierte Produkte eine sinnvolle Ergänzung zu klassischen Anlageformen und somit eine Alternative zu Direktanlagen sind. Sie lassen sich überall dort einsetzen, wo zum Beispiel Direktanlagen zu risikoreich oder zu ertragsarm sind“, heisst es von Claudio Topatigh, Bereichsleiter Produkte & Vertrieb der Raiffeisen Zentralbank.

Raiffeisen möchte mit dem neuen Angebot qualitatives und quantitatives Wachstum erzielen. Dafür spricht einerseits das Filialnetz von 270 Banken und sechs Niederlassungen und damit die Nähe zum Kunden. Andererseits wird die Zusammenarbeit mit dem Technologie- und Servicepartner Leonteq fortgesetzt. Leonteq soll langfristig die Herstellung der Produkte gewährleisten. jh

Aktuelles im Firmenwiki