Raiffeisen lanciert SARON-Produkte

16. April 2020 14:25

St.Gallen - Als erste nationale Schweizer Retailbank lanciert Raffeisen eine Hypothek sowie einen Kredit auf Basis des Referenzzinssatzes SARON. Dieser gilt bei Marktturbulenzen als stabiler.

Raiffeisen lanciert laut einer Medienmitteilung eine Hypothek sowie einen Kredit, die sich beide am Referenzzinssatz SARON (Swiss Average Rate Overnight) orientieren. Den Angaben zufolge reagiert die Bank damit auf die bevorstehende Ablösung des CHF-Libor-Zinssatzes.

Der SARON-Zinssatz basiert im Gegensatz zum CHF-Libor auf tatsächlichen Transaktionen am Schweizer Geldmarkt. Den Angaben der Bank zufolge ist er bei Marktturbulenzen grundsätzlich stabiler und generell weniger volatil. Ausserdem profitierten Kunden in der Regel vom tiefsten Marktzins.

Der SARON selbst existiert der Mitteilung zufolge bereits seit 2009. Damals entwickelte die Schweizerische Nationalbank (SNB) zusammen mit der SIX Gruppe CHF-Referenzzinssätze für die Finanzmärkte. Seit Juni 2019 verwendet die SNB den SARON auch für ihren Leitzins.

„Wir haben uns frühzeitig und intensiv mit der SARON-Einführung beschäftigt, was sich im Nachhinein gesehen bewährt hat. Eine klare Projekt- und Produktstrategie hat massgeblich zum Projekterfolg beigetragen“, sagt Philipp Ackermann, Leiter Treasury bei Raiffeisen Schweiz. ssp

Aktuelles im Firmenwiki