RAD bietet neue Gebäudemodule für Krebszentren

04. Januar 2021 10:52

Lugano - RAD Technology Medical Systems erweitert sein Portfolio an modularen Gebäudesystemen für die Bestrahlungstherapie. Die Stationen sind für die neuesten Modelle von Linearbeschleunigern ausgelegt. Damit können bereits einen Monat nach Baubeginn Patienten behandelt werden.

Das Portfolio von RAD Technology Medical Systems erweitert sich 2021 um drei verschiedene Gebäudekonfigurationen für die Bestrahlungstherapie mit Linearbeschleunigern (linear accelerators, kurz Linacs). Damit sollen Spitäler und Krebszentren laut einer Medienmitteilung in die Lage versetzt werden, in weniger als einem Monat Stationen mit den neuesten Modellen für die Elektronen- und Photonenbestrahlung einzurichten.

Die modulare Bauweise und das patentierte Granulat-Abschirmungssystem des in Florida und Lugano ansässigen Unternehmens ermöglichten die Montage des Bunkers innerhalb nur weniger Tage. Die Module erlaubten ein Vielzahl von Gebäudekonfigurationen, von einem temporären Zusatzbunker für die Strahlentherapie bis zu einer kompletten und permanenten Einrichtung für Strahlentherapie.

„Wir freuen uns, unser Portfolio mit dieser neuen Strahlentherapiestation zu erweitern, in der die neueste Generation von Linacs, die auf dem Markt ist, perfekt installiert werden kann“, so Kenneth Wright, Vice President of Sales and Business Development. „Im Jahr 2021 werden wir diese neue Art von Bunker und Krebszentrum in Europa und den USA erstmals einsetzen.“ mm

Mehr zu Bauwesen

Aktuelles im Firmenwiki