Qnami nimmt 2,6 Millionen Franken ein

13. November 2019 14:12

Basel - Das Basler Start-up Qnami hat eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abgeschlossen und von mehreren Investoren 2,6 Millionen Franken erhalten. Damit will Qnami die Markteinführung eines Quantenmikroskops für die Analyse von magnetischen Materialien im Nanomassstab vorantreiben.

Die Finanzierungsrunde ist vom Risikokapitalfonds Quantonation angeführt worden, heisst es in einer Medienmitteilung von Qnami. Darüber hinaus haben sich investiere.ch, die Start-up-Finanzierung der Zürcher Kantonalbank (ZKB) und High-Tech Gründerfonds daran beteiligt. Das im November 2017 gegründete Start-up hat eine Plattform für die Analyse von magnetischen Materialien im Nanomassstab entwickelt. Auf dieser Basis soll nun das erste Produkt des Unternehmens vermarktet werden, ein Quantenmikroskop für die Untersuchung dieser Materialien.

Die magnetischen Eigenschaften von Materialien spielen in der heutigen Elektronik eine wichtige Rolle, erläutert Mathieu Munsch in der Mitteilung, Mitgründer und CEO von Qnami. Allerdings ist das Verständnis dieser Eigenschaften noch nicht ausgereift, wodurch sich die magnetischen Eigenschaften auch nur bedingt kontrollieren lassen. Durch das Quantenmikroskop von Qnami könne dieses Verständnis erhöht werden, wodurch die Elektronik der Zukunft entwickelt werden könne, so Munsch. Sein Unternehmen hat zudem den Anspruch, seine Fähigkeiten einzusetzen, um Lösungen in weiteren Bereichen zu fördern.

Qnami wird bei seiner Arbeit von mehreren Institutionen unterstützt. Dazu gehören auch die Universität Basel und das dort ansässige Swiss Nanoscience Institute. jh

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki