Qiibee wird Teil eines amerikanischen Förderprogramms

08. August 2019 10:09

Zug/Portland – Das Start-up qiibee wird ins Programm der amerikanischen Oregon Enterprise Blockchain Venture Studios aufgenommen. Dieses Programm unterstützt Start-ups, die vielversprechende Produkte für die Blockchain-Welt entwickelt haben.

Das Zuger Start-up qiibee wird Teil des Förderprogramms der amerikanischen Oregon Enterprise Blockchain Venture Studios (OEBVS) mit Sitz in Portland. Das gibt qiibee auf seiner Internetseite bekannt. Es ist eines von sechs jungen Unternehmen, die für den ersten Förderkurs des OEBVS ausgewählt wurden – und das einzige nicht-amerikanische. Die OEBVS verstehen sich als „globales Zentrum für Blockchain-Unternehmenslösungen“. Das Ziel dieser öffentlich-privaten Agentur ist es, Start-ups bei ihren Innovationen auf Basis von Blockchain-Technologie zu unterstützen. 

Qiibee hat einen globalen Standard für Kundentreueprogramme in der Blockchain gesetzt. Durch ihre Plug-and-Play-Lösung können Unternehmen weltweit und innerhalb weniger Stunden Programme zur Kundenbindung in der Blockchain anwenden. Dies reduziert Kosten und verbessert die Kundenbindung.

Die Blockchain-Technologie ist ein Sicherheitsprotokoll in weitverzweigten, dezentralen Netzwerken. Dabei werden kontinuierlich erweiterbare Listen von Datensätzen oder Blöcken mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet.

„Wir freuen uns darauf, mit unseren führenden Industriepartnern und diesen innovativen Start-ups zu arbeiten. Wir wollen mit ihnen neue Blockchain-Plattformen und Anwendungen für Unternehmen weiterentwickeln und installieren, die potenziell grosse Auswirkungen auf zahlreiche Industriezweige haben“, wird Stephen Plumlee, Vize-Vorstand der Digitalagentur R/GA zitiert, die die OEBVS betreibt. mm

Aktuelles im Firmenwiki