Pyjama für Design Preis Schweiz nominiert

03. September 2019 09:40

St.Gallen/Luzern - Das St.Galler Start-up Dagsmejan ist für den Design Preis Schweiz nominiert worden. In der Kategorie innovative Textil-Start-ups tritt es mit neuartigen Pyjamas an. Diese hat es gemeinsam mit der Hochschule Luzern entwickelt.

Die Jury des Design Preis Schweiz hat in der Kategorie innovative Textil-Start-ups die neuartigen Pyjamas von Dagsmejan nominiert. Das St.Galler Start-up entwickelte gemeinsam mit Materialwissenschaftlern der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) Schlafbekleidung, die die physiologischen Bedürfnisse des schlafenden Körpers optimal unterstützt. Dafür arbeitete Dagsmejan auch mit Textildesignern der Hochschule Luzern und Schlafforschern der Universität Stockholm zusammen. 

Im Zentrum stand die Frage, wie ein Pyjama helfen kann, die Temperatur zu regulieren oder Feuchtigkeit abzutransportieren. Inspirieren liessen sich die Entwickler von Innovationen der Sporttextilindustrie. „Dort hat sich gezeigt, dass sich neuartige Textilfasern und die Nutzung von Körperkartierungen – sogenannten Bodymaps – positiv auf den Komfort und sogar auf unsere Leistungsfähigkeit auswirken“, wird Mitgründerin Catarina Dahlin in einer Mitteilung der Hochschule Luzern zitiert. Ihr Geschäftspartner Andreas Lenzhofer unterstreicht, dass die Zusammenarbeit mit den Entwicklungspartnern ein „hervorragendes Beispiel" sei, „wie sich Grundlagenforschung in die Praxis umsetzen lässt und so ein neuartiges Produkt erfolgreich auf den Markt gebracht werden kann“.

Diese Kooperation wird fortgesetzt: Im Nachfolgeprojekt TESS (Textile Eco System Sleep) sollen auch Bettdecken und Matratzen revolutioniert werden. TESS wird wie schon die Entwicklung des Pyjamas von Innosuisse unterstützt, der Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung. mm

Aktuelles im Firmenwiki