Proteomedix geht Allianz ein

12. Mai 2020 13:21

Schlieren ZH - Das Krebsdiagnostik-Unternehmen Proteomedix und die amerikanische Dynex Technologies sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Proteomedix kann dadurch vollständige Lösungen für die Diagnostik von Prostatakrebs anbieten.

Proteomedix spannt mit Dynex Technologies zusammen. Damit will das Schlieremer Unternehmen automatisierte Arbeitsabläufe für sein Produkt zur Diagnose von Prostatakrebs, Proclarix, bereitstellen. Proteomedix hat neuartige Biomarker-Signaturen für Diagnose, Prognose und Therapie-Management von Prostatakrebs identifiziert. Das Hauptprodukt Proclarix ist ein blutbasierter Test und ein Risiko-Marker. Er ist seit Anfang 2020 auf dem Markt. 

Laut einer Medienmitteilung baut diese neue Partnerschaft auf einer langjährigen Zusammenarbeit auf. Sie ermögliche es, automatisierte Arbeitsabläufe für den Prostatakrebs-Diagnostiktest von Proteomedix zu etablieren und dafür geeignete Dynex-Instrumente weltweit auf dem klinischen Markt zu verkaufen.

„Jetzt, da wir Proclarix in Verbindung mit den Dynex-Automatisierungssystemen direkt verkaufen und unterstützen, ist Proteomedix gut positioniert, um Laborkunden eine einzige Anlaufstelle und eine vollständige Lösung für ihre automatisierten Testanforderungen zu bieten“, führt Proteomedix-CEO Helge Lubenow aus.

„Proteomedix hat ein sehr interessantes Produktangebot und eine sehr interessante Pipeline. Unsere gegenseitige Verpflichtung zur Exzellenz wird mit Sicherheit den Wert für unsere Kunden steigern“, wird der Dynex-CEO David Shlehvar in der Medienmitteilung zitiert.

Die Proteomedix AG wurde 2010 aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ausgegliedert. Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. mm

Aktuelles im Firmenwiki