ProteoMediX erhält ISO-Zertifizierung

16. Januar 2017 14:00

Schlieren ZH - Das Diagnostikunternehmen ProteoMediX hat eine Zertifizierung gemäss ISO 13485:201 erhalten. Damit wird das Qualitätsmanagement bei der Entwicklung einer Diagnoseplattform für Prostatakrebs bestätigt.

ProteoMedix hat die Zertifizierung für sein Qualitätsmanagement für Design, Herstellung, Produktionskontrolle und Vertrieb einer In-Vitro-Diagnoseplattform für Prostatakrebs erhalten, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Durch das Zertifikat kann ProteoMediX Diagnoseinstrumente weiterentwickeln und vertreiben, die eine frühe Diagnose und Prognose von Prostatakrebs ermöglichen.

Die Zertifizierung markiere einen grossen Meilenstein für das Unternehmen, wird Geschäftsführer Ralph Schiess in der Mitteilung zitiert. Damit werde nicht nur die Entwicklung aktueller In-Vitro-Diagnosetests vorangebracht, sondern auch zukünftiger.

ProteoMediX ist auf die Entwicklung nichtinvasiver Diagnostik von Prostatakrebs spezialisiert. Bei dieser Form von Krebs gibt es sowohl bei der Diagnose als auch der Behandlung noch keinen garantierten Erfolg. Das Unternehmen wurde 2010 aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ausgegliedert und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki