PostCom gibt Empfehlungen für die Zukunft der Post

28. August 2020 12:34

Bern - Die Eidgenössische Postkommission (PostCom) hat über Postdienste im Land diskutiert. Nach ihrem Willen soll sich der Postmarkt nachhaltig entwickeln. Einige der Vorschläge seitens der Post wies sie ab oder äusserte Vorbehalte. Vier Poststellen dürfen in Agenturen umgewandelt werden.

An ihrem Seminar in Château d’Oex hat die PostCom laut einer Medienmitteilung erörtert, unter welchen Voraussetzungen Postleistungen ökologischer und dennoch wirtschaftlich erbracht werden können. Zur Bewältigung der pandemiebedingt steigenden Volumina bedürfe es neuer Ansätze für eine intelligente und ökologische Logistik. In ihrer neuen Strategie habe die PostCom die nachhaltige Entwicklung des Postmarkts und Umweltfragen zu zwei wesentlichen Zielen erklärt.

Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmer, wie Bewohnerinnen und Bewohner bestimmter Regionen und Quartiere zufriedenstellend mit Dienstleistungen der Post versorgt werden können. So stelle etwa der Kanton Waadt „bedeutende Anforderungen“ an die Postversorgung. Angesichts seiner teils „sehr peripheren Regionen“ solle die Post in einem Plan darlegen, wie auch deren Einwohner Zugang zu qualitativ hochwertigen Leistungen erhalten. Dafür solle die Post auch mit den lokalen Behörden in einen konstruktiven Dialog treten.

Der Antrag der Post auf eine Umwandlung der Poststelle Fribourg 2 Bourg in eine Postagentur wurde negativ beschieden. Das dafür vorgesehene Lebensmittelgeschäft sei nicht behindertengerecht zugänglich. Postdienste müssten so angeboten werden, dass Menschen mit Behinderungen sie barrierefrei nutzen können. 

Grundsätzlich diskutiert wurde die Frage, welchen Einfluss das Dichtekriterium für städtische Gebiete bei der Umwandlung von Poststellen in Postagenturen spielen soll. Die PostCom legte der Post nahe, ihre diesbezügliche Praxis zu überprüfen. Sie solle dabei auch andere Kriterien wie Einwohnerzahl, Gebietsgrösse, topographische Verhältnisse sowie erhöhtes Verkehrsaufkommen und daraus resultierende Umweltbelastungen einbeziehen. 

Trotz einiger Bedenken gab die PostCom eine zustimmende Empfehlung für die Umwandlung der Poststelle in Canobbio TI in eine Postagentur mit Bedientheke. Auch die Umwandlung dreier weiterer Poststellen in Orselina TI, Stalden VS und Vernayaz VS in Postagenturen mit Bedientheken in Läden erhielt die Zustimmung der PostCom. 

Falls die Post wie im Fall der Poststelle Fontenais im Kanton Jura mangels Agenturpartner einen Hausservice einführen möchte, müsse sie sicherstellen, dass dieser auch an Samstagen zur Verfügung steht. Zu berücksichtigen sei, ob zur Abholung am alternativen Standort auch an Samstagen öffentliche Verkehrsmittel angemessen zur Verfügung stehen. Andernfalls könnten dafür auch PickPost-Stellen oder My Post 24-Automaten vorgesehen werden. Alle Empfehlungen der PostCom sind im Internet nachzulesen. mm

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki