Postbote sammelt PET-Flaschen ein

10. Mai 2019 13:42

Bern - Die Post liefert neu nicht nur Pakete und Briefe aus, sondern nimmt auf dem Rückweg gleich auch PET-Flachen mit. Der Postbote kann so mehr Aufgaben übernehmen und die Umwelt wird nicht durch zusätzliche Transportwege belastet.

Im Rahmen eines neuen Pilotprojekts der Post sammeln Postboten PET-Flaschen ein. So kommen sie nach ihrer Tour mit ihren elektrischen Dreirädern nicht mehr mit einer leeren Ladefläche zurück. Die Dienstleistung wird derzeit unter anderem am Vierwaldstättersee getestet, wie es in einer Mitteilung heisst.

Bei der Einsammlung der PET-Flaschen arbeitet die Post mit PET-Recycling Schweiz zusammen. „Es bietet sich an, dass der Postbote zusätzliche Aufgaben übernehmen kann. Volle PET-Säcke abholen ist ein gutes Beispiel dafür. Und dies ohne zusätzliche Transportwege und Umweltbelastung“, so Jean-Claude Würmli, Geschäftsführer von PET-Recycling Schweiz.

Die Post testet seit 2012 immer wieder neue Dienstleistungen, um die sinkenden Briefmengen zu kompensieren. Unter anderem hat sie in Pilotprojekten auch schon Nespresso-Kapseln, Altpapier und Altkleidersäcke eingesammelt. Was aus ökonomischen Überlegungen angefangen hat, hat mittlerweile ökologischen Vorbildcharakter, hält die Post in ihrer Mitteilung fest. ssp

Aktuelles im Firmenwiki