Post beteiligt sich an zwei Software-Firmen

03. November 2022 13:48

Bern/Siders VS/Basel - Die Schweizerische Post investiert in zwei Firmen, die auf Software spezialisiert sind. Sie übernimmt die Mehrheit des Westschweizer Unternehmens T2i und der Basler Firma Unblu.

Die Schweizerische Post stärkt sich im Bereich Digitalisierung. Sie hat im November gleich zwei Investitionen in Unternehmen bekanntgegeben, die auf Software spezialisiert sind.

So erwirbt die Post erstens eine Beteiligung in der Höhe von 51 Prozent an T2i mit Sitz in Siders. Die 1983 gegründete Firma bietet Software und digitale Dienstleistungen für Unternehmen und die öffentliche Verwaltung an. Mit der Investition will die Post einer Medienmitteilung zufolge ihr bestehendes digitales Angebot für Behörden und Unternehmen ausbauen.

Zweitens übernimmt die Post auch die Mehrheit der Unblu Inc. mit Sitz in Basel. Details zur genauen Höhe der Beteiligung werden hier nicht kommuniziert. Unblu hat eine Plattform entwickelt, die es Unternehmen ermöglicht, sich mit ihrer Kundschaft auszutauschen und dabei sensible Informationen sicher zu verschicken. Die Post und PostFinance setzen die Basler Technologie bereits ein. Mit der Investition will die Post einer Mitteilung zufolge Kompetenzen im Bereich der sicheren Übermittlung von Informationen in der digitalen Welt stärken.

Sowohl T2i als auch Unblu werden künftig weiterhin als eigenständige Unternehmen auftreten. ssp

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki