Pöyry hat neues Unterwerk in Oerlikon gebaut

27. August 2015 16:00

Zürich - Während vier Jahren hat Pöyry in Oerlikon ein neues Unterwerk gebaut. Auftraggeber war das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich. Weil im städtischen Raum untergebracht, musste das neue Unterwerk Platz sparen und musste ästhetisch ins Bild passen.

Am 29. August eröffnet das neue Unterwerk in Oerlikon. Geladen ist die Öffentlichkeit vom Gastgeber Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz). Das Motto ist „ein Blick hinter die Steckdose“. Dieser wird auch möglich, dank des „Guckkastens“, den Pöyry installiert hat. Für den ästhetischen Ausdruck des an sich funktionalen Gebäudes waren nebst Architekten auch Künstler auf der Baustelle tätig, wie Pöyry schreibt.

Die Hauptkomplikationen hätten der Untergrund dargestellt, heisst es weiter. Die Baustelle reichte 15 Meter in die Tiefe, wo der Grundwasserspiegel überwunden werden musste. Doch Pöyry habe nur Lob kassiert, seien sowohl der Bauplan als auch das Budget eingehalten worden. Mit dem neuen Unterwerk wird eine der schnellsten wachsende Städte der Schweiz optimal am Netz angebunden bleiben. aw
 

Aktuelles im Firmenwiki