Platzsparende Garderobe überzeugt Investoren

07. Mai 2020 09:38

Glattbrugg ZH - Zippsafe hat bei einer Finanzierungsrunde 3 Millionen Franken eingenommen. Das Start-up hat eine platzsparende Garderobe für öffentliche Räume entwickelt. Ein im Textil eingebautes Alarmsystem ermöglicht die sichere Aufbewahrung.

Die Zippsafe AG hat Ende April eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abgeschlossen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Dabei konnte sich das Start-up 3 Millionen Franken sichern.

Zippsafe hat eine platzsparende Garderobe für öffentliche Räume entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Art textiles Schliessfach. Im Textilgewebe ist eine Sensorik integriert, die einen Alarm auslöst, wenn das Gewebe bei einem Diebstahlversuch beschädigt wird. Die Schliessfächer können dank eines digitalen Schliesssystems einfach genutzt werden. Zusatzfunktionen sind etwa eine integrierte Lüftung sowie eine Lösung zur separaten Aufbewahrung von Schuhen für hohe hygienische Ansprüche.

Mit dem frischen Kapital will Zippsafe nun die internationale Expansion vorantreiben. Im vergangenen Jahr ist dem Start-up bereits der Markteintritt in Deutschland gelungen. Dort gehört beispielsweise das Berliner Charité-Krankenhaus zu seinen Kunden. Als nächstes will sich Zippsafe auf die Märkte Österreich, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg fokussieren.

„Der Trend hin zu verantwortungsvollem Umgang mit Raum wird zusehends verstärkt. Gerade in der heutigen Zeit, wo medizinische Einrichtungen weltweit an ihre Kapazitätsgrenzen stossen, zeigt sich wie wichtig eine effiziente Raumnutzung sein kann“, sagt Carlo Loderer, CEO der Zippsafe AG. Laut Loderer kann mit dem neuen Schliessfach bis zu 70 Prozent Raum eingespart werden.

Zippsafe wurde 2016 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Glattbrugg. ssp

Aktuelles im Firmenwiki